Verfahren des Empfangs der Arbeitsvisen

Verfahren des Empfangs der Arbeitsvisen

Verfahren des Empfangs vom Arbeitsvisum für die Ausländer

Empfang des Arbeitsvisums für den ausländischen Staatsbürger ist der mehrstufige und lange Prozess. Zum Beispiel, braucht der in Moskau registrierte Gesellschafts-Arbeitgeber für die gesetzliche Ausfertigung der Verdingung für den Ausländer in Moskau im Durchschnitt 80 Tage und 9500 RUR nur für die Bezahlung der Zölle. Die Arbeitserlaubnis ist nur für ein Jahr angegeben, und man muss die Ausfertigung des neuen Arbeitsvisums nach 6 Monaten vom Ende des Prozesses der Ausfertigung des laufenden Arbeitsvisums beginnen.

Staatbürger von GUS brauchen kein Visum um in Russland anzukommen, die Arbeitserlaubnis wird im vereinfachten Betrieb im Laufe der 10 Arbeitstage ausgestaltet und kostet 2000 RUR.

Gesellschaft-Arbeitgeber – der Mitglieder des Amerikanischen Handelskammers ist, kann die Unterlagen in Betrieb „Ein Fenster“ für ihre ausländische Angestellten, die in jeder Region Russlands und nicht nur in Moskau arbeiten, ausstellen.

Stufen vom Prozess des Empfangs des Arbeitsvisums:

  1. Jährliches Gesuch über das Bedarf an der ausländischen Arbeitskraft im Behörde „Moskauer Zentrum des Arbeitsaustausches“. Adresse: Russland, Moskau, Usiyevicha Straße, 29, k. 1.
  2. Akkreditierung im lokalen Amt für Migrationspolizei.
  3. Aufstellen der offenen Stelle in der Staatsverwaltungsdienst der Arbeitsvermittlung.
  4. Erlaubnis für die Anwerbung der ausländischen Arbeitskraft (Erlaubnis) an der Migrationspolizei.
  5. Arbeitserlaubnis für den Ausländer (Plastikkarte) an der Migrationspolizei.
  6. Einladung für das Abeitsvisum für den Ausländer.
  7. Empfang des einfachen Arbeitsvisums für 90 Tage im Russischen Konsulat.
  8. Wiederausfertigung des einfachen Arbeitsvisums zum vielfachen Arbeitsvisum mit Verlängerung des Gültigkeitszeitraums und Anmeldung bei der Migrationspolizei.
  9. Bescheid über den Anfang der Arbeit (und auch über die Entlassung) der ausländische Staatsbürger in lokalen Abteilungen von Steuerdienst, Staatsverwaltungsdienst der Arbeitsvermittlung, die Migrationspolizei.

Ausführliche Beschreibung dieser Stufen für den in Moskau angemeldeten Gesellschaft-Arbeitgeber, der den ausländischen Staatsbürger in Moskau angewerbt:

  1. Vor dem 1. Mai jedes Jahres soll die Gesellschaft das Gesuch über das Bedarf an der ausländischen Arbeitskraft für das nächste Jahr einreichen, damit die Bedürfnisse der konkreten Gesellschaft bei der Gestaltung von der Quote für das Subjekt der Föderation und die Allgemeine Russischen Quote berücksichtigt werden. Der Antrag beinhaltet eine obligatorische Registrierung bei der Automatisierungssystem „Die Migration Quote“ an www.migrakvota.gov.ru. 2011 betrifft diese Regel die im Befehl № 22н von 24.01.2011 aufgezählten Stellungen (32 Dienststellen) nicht.
  2. Kontaktaufnahme mit Migrationspolizei für die Ausfertigung „Der Erlaubnis für die Anwerbung der ausländischen Arbeitskraft“ (Erlaubnis) für die Gesellschaft.

    Folgende Unterlagen sind gefordert:

    • Gesuch-Fragebogen (File PDF, 67 КB)
    • Auszug aus „dem einheitlichen StaatsRegister der Rechtspersönlichkeiten“ (Dauer des Auszugs muss 1 Monat nicht überschreiten, eine beglaubigte Kopie);
    • Pass des Leiters der Gesellschaft (eine beglaubigte Kopie);
      • Wenn der Leiter (Generaldirektor) kein Staatsbürger Russlands ist, sind auch die Kopien „der Erlaubnis für Anwerbung der ausländischen Arbeitskraft“ und „der Arbeitserlaubnis des ausländischen Staatsbürgers“ (eine beglaubigte Kopie für jede) gefordert;
    • Bestandvertrag des von der Gesellschaft belegten Büroraums (im Fall der Aftermiete müssen die Kopien des Vertrags der Aftermiete und des Bestandvertrags des Büroraums gewährt sein; eine beglaubigte Kopie);
    • Zeugnis „Über Staatliche Anmeldung des Eigentumsrechts“ des von der Gesellschaft belegten Büroraums (muss beim Besitzer des Raums), (eine beglaubigte Kopie);
    • Garantiebrief (File PDF, 41 КB)
  3. Gesuch in der Verwaltung der Staatlichen Arbeitsbeschaffungsstelle der Bevölkerung (UGSZN) Moskaus für den Empfang „des Abschlussberichts über die Zweckmäßigkeit der Anwerbung und des Einsatzes der ausländischen Arbeitenden“

    Folgende Unterlagen sind gefordert:

    • Gesuch-Fragebogen (File PDF, 65 КB) über die Zuweisung dem Arbeitangeber des Dienstes von der Beihilfe mit der Auswahl der Arbeitenden (eine Kopie);
    • Informationen über den Bedarf an der Arbeitenden (File PDF, 67 КB), das Vorhandensein der offenen Stellen (2 Kopien);
    • Bescheinigung des Ministeriums der Steuern und der Abzüge der Russischen Föderation „Über Staatliche Anmeldung der Rechtspersönlichkeit“ und den Eintrag der Buchung über das Schaffen in der Einheitlichen staatlichen Liste (eine beglaubigte Kopie);
    • Bescheinigung des Ministeriums der Steuern und der Abzüge der Russischen Föderation „Über die Anmeldung der Rechtspersönlichkeit im Steuerbescheid“ (eine beglaubigte Kopie);
    • Schlüssel der Statistik (eine beglaubigte Kopie);
    • Erlaubnis für die Erfüllung der Tätigkeit (wenn die Tätigkeit genehmigungspflichtig ist) (eine beglaubigte Kopie);
    • Vollmacht (File PDF, 52 КB) dem bevollmächtigten Vertreter für die Einreichungsrecht und die Empfangsrecht des Abschlusses in der Staatsverwaltungsdienst der Arbeitsvermittlung Moskaus (eine Kopie).
  4. Gesuch in FMS für die Ausfertigung „Der Erlaubnis für die Anwerbung der ausländischen Arbeitskraft“ (Erlaubnis) für die Gesellschaft.

    Folgende Unterlagen sind gefordert:

    • Abschluss des Staatsverwaltungsdienstes der Arbeitsvermittlung Moskaus (eine Kopie und das Original);
    • Anfrage in den Staatsverwaltungsdienst der Arbeitsvermittlung (File PDF, 73 КB) (2 Kopien)
    • Antrag (File PDF, 44 КB) an den stellvertretenden Direktoren der Migrationspolizei von Russland (3 Kopien);
    • Fragebogen der Gesellschaft (File PDF, 37 КB) (eine Kopie);
    • Vollmacht an dem bevollmächtigten Vertreter (PDF-Datei, 52 KB) zur Vorlage und Einholung der Dokumente bei der Migrationspolizei Russlands (2 Kopien);
    • Projekt des Arbeitsvertrags oder andere Unterlagen, die die vorausgehende Vereinbarung mit den ausländischen Staatsbürgern oder mit den ausländischen Partnern über die Absicht und die Bedingungen der Anwerbung der ausländischen Arbeitenden bestätigen (eine Kopie, Signatur, Stempel des Arbeitgebers);
    • Bescheinigung des Ministeriums der Steuern und der Abzüge der Russischen Föderation „Über Staatliche Anmeldung der Rechtspersönlichkeit“ und den Eintrag der Buchung über das Schaffen in der Einheitlichen staatlichen Liste (eine beglaubigte Kopie);
    • Bescheinigung des Ministeriums der Steuern und der Abzüge der Russischen Föderation „Über den Eintrag der Buchung der in den Gründungsunterlagen der Rechtspersönlichkeit vorgenommenen Änderungen in der Einheitlichen staatlichen Liste der Rechtspersönlichkeiten über die Staatliche Anmeldung“ (wenn die Änderungen vorgenommen wurden) (2 beglaubigte Kopien);
    • Bescheinigung des Ministeriums der Steuern und der Abzüge der Russischen Föderation „Über den Eintrag der Buchung der Änderungen, die mit den in den Gründungsunterlagen der Rechtspersönlichkeit vorgenommenen Änderungen nicht verbunden werden, in der Einheitlichen staatlichen Liste der Rechtspersönlichkeiten über die Staatliche Anmeldung“ (wenn die Änderungen vorgenommen wurden) (2 beglaubigte Kopien);
    • Bescheinigung des Ministeriums der Steuern und der Abzüge der Russischen Föderation „Über die Anmeldung der Rechtspersönlichkeit im Steuerbescheid“ (eine beglaubigte Kopie);
    • Original des Zahlungsdokuments (mit dem Stempel des Banks) über die Bezahlung der Verwaltungsgebühr von 6000 RUR für die Ausgabe der Gesellschaft „die Erlaubnis für die Anwerbung der ausländischen Arbeitskraft“ für jeden angewerbten ausländischen Arbeitenden (Angaben).
  5. Gesuch in die Migrationsdienst der Russischen Föderation oder in die Verwaltung der Migrationsdienst (FMS) der Russischen Föderation in Moskau für die Ausfertigung „der Arbeitserlaubnis für den ausländischen Staatsbürger“ (Plastikkarte).

    Folgende Unterlagen sind gefordert:

    • Kopie „der Erlaubnis für die Anwerbung der ausländischen Arbeitskraft“ (mit dem Vorzeigen des Originals);
    • Antrag (File PDF, 42 КB) an den stellvertretenden Direktoren der Migrationspolizei von Russland in Moskau oder auf Namen des stellvertretenden Direktoren von Migrationspolizei Russlands (2 Kopien);
    • Fragebogen der Gesellschaft (File PDF, 37 КB) (eine Kopie);
    • Vollmacht dem bevollmächtigten Vertreter (File PDF, 52 KB) für die Einreichungsrecht und die Empfangsrecht der Arbeitserlaubnis (Plastikkarte) (2 Kopien);
    • Gesuch (File PDF, 98 KB) über die Ausstellung der Arbeitserlaubnis dem ausländischen Staatsbürger oder dem Staatenlosen (eine Kopie);
    • Garantiebrief (File PDF, 55 KB) über die Rückkehr des ausländischen Arbeitenden (eine Kopie);
    • Ärztliches Gutachten nach Ergebnis der Analyse:
      • Form B20-B24 – über das Fehlen des HIV;
      • Form А30 – über das Fehlen der Hansen-Krankheit;
      • Form А15-А19 – über das Fehlen der Tuberkulose;
      • Form А50-А53.9, А55, А57 – über das Fehlen der geschlechtlich ansteckenden Infektionen (Syphilis, Lymphogranulom (venerisch), Schanker);
      • Form 086 – für die Arbeitenden der Handarbeit;
      • über das Fehlen der Drogensucht;
    • Beglaubigte Übersetzung des Passes des ausländischen Staatsbürgers (eine Kopie);
    • Farbiges Foto des ausländischen Staatsbürgers auf dem matten Papier – 2 Stücke;
    • Kopie des Dokuments mit Apostille über den Berufsabschluss mit der Übersetzung auf Russisch (eine beglaubigte Kopie); oder Zertifikat, das mit dem russischen Diplom über Berufsabschluss übereinstimmt.
    • Original des Zahlungsdokuments (mit dem Stempel des Banks) über die Bezahlung der Verwaltungsgebühr von 2000 RUR für die Ausgabe „dem ausländischen Staatsbürger oder dem Staatenlosen die Arbeitserlaubnis“ (Angaben).
  6. Kontaktaufnahme mit Migrationspolizei Russlands in Moskau für der ‘’Einladung der Russischen Föderation” von 90 Tagen mit dem Zweck des Besuchs „Beschäftigung“ für ausländische Bürger (Visa Einladung).

    Folgende Unterlagen sind gefordert:

    • Registrierungskarte der Organisation in der Migrationspolizei Russlands in Moskau;
    • Gesuch über die Ausstellung der Einladung (File PDF, 196 KB) für die Einreise in die Russische Föderation (eine Kopie);
    • Garantiebrief (File PDF, 47 КB) von der Gesellschaft (eine Kopie);
    • Kopie „der Erlaubnis für die Anwerbung der ausländischen Arbeitskraft“ (Erlaubnis) (eine Kopie);
    • Kopie der beiden Seiten „der Arbeitserlaubnis des ausländischen Staatsbürgers“ (Plastikkarte) mit dem Vorzeigen des Originals;
    • Kopie der Seite des Passes des ausländischen Staatsbürgers mit dem Foto und den Passdaten (eine Kopie)
    • Kopie des Arbeitsvertrags.
  7. Gesuch des ausländischen Staatsbürgers ins Russischen Konsulat zwecks des Erhaltens des einfachen Arbeitsvisums für 90 Tage.
  8. Kontaktaufnahme mit Migrationspolizei Russlands in Moskau für die Erneuerung eines einzelnen Arbeitsvisum für 90 Tage in mehreren Arbeitsvisum mit der gleichzeitigen Meldung von der Ankunft eines ausländischen Bürgers in den Ort des Aufenthalts (Visa-Registrierung) für die Dauer der Arbeitserlaubnis (maximal ein Jahr).

    Folgende Unterlagen sind gefordert:

    • Registrierungskarte der Organisation in der Migrationspolizei Russlands in Moskau;
    • Ankunftsnotiz (File PDF, 111 КB) des ausländischen Staatsbürgers in den Aufenthaltsort (eine Kopie);
    • Garantiebrief (File PDF, 80 KB) von der einladenden Seite mit dem Gesuch über die Ausfertigung des vielfachen Arbeitsvisums für den ausländischen Staatsbürger (eine Kopie);
    • Gesuch über die Ausfertigung des vielfachen Arbeitsvisums (File PDF, 67 КB) von dem ausländischen Staatsbürger (eine Kopie);
    • Kopien des Passes des ausländischen Staatsbürgers mit dem Visum und der Migrationskarte mit dem Vorzeigen der Originale;
    • Zwei Fotos (farbige, matte, von Format 3×4);
    • Kopie „der Erlaubnis für die Anwerbung der ausländischen Arbeitskraft“ (Erlaubnis) mit dem Vorzeigen des Originals;
    • Kopie „der Arbeitserlaubnis des ausländischen Staatsbürgers“ (Plastikkarte) mit dem Vorzeigen des Originals.
  9. Bescheid über die Arbeitsaufnahme des ausländischen Staatsbürgers
    Nach dem Erhalten der Arbeitserlaubnis und des Arbeitsvisums und nach dem Arbeitsvertragsschluß mit dem ausländischen Staatsbürger (oder die Verlängerung des Arbeitsvertrags) Gesellschaft-Arbeitgeber soll den Bescheid über die Arbeitsaufnahme des ausländischen Staatsbürgers in drei Behörden verweisen:
    • Steueraufsicht im Laufe der 10 Tage;
    • Arbeitsvermittlung an die juristische Adresse der Gesellschaft im Laufe des Monats;
    • Migrationspolizei Russlands in Moskau im Laufe der drei Tage.

    Gleichartige Bescheide sind im Fall der Auflösung des Arbeitsvertrages mit dem ausländischen Arbeitenden einzureichen.

Muster der Unterlagen